Selbsterfahrung mit Pferden

Intensive Tage mit dir und für dich

Teamgeist

Unsere Arbeit hat das Ziel Menschen einen Weg zu eröffnen, sich ihren ureigenen aber oft unterbewussten Bedürfnissen, Gefühlen, Wünschen und Zielen wieder bewusst zu werden, um nach dieser inneren Führung ihr Leben und ihre Beziehungen aktiv ausrichten zu können.

Es geht darum, bewusst und authentisch zu sein. Es geht darum, Prioritäten und Grenzen im Leben zu erkennen und zu setzen. Es geht darum diese wirksam kommunizieren und erfolgreich umsetzen zu können. Es geht darum für Gefühle und Bedürfnisse wieder einzustehen.

Dieses Seminar richtet sich an Einzelpersonen und an Paare! Wir arbeiten mit kleinen Gruppen von maximal 6-7 Teilnehmern/innen. Die Arbeit beinhaltet kein Reiten.

Tag 1: Selbst - Bewusstsein

Ich begegne mir selbst - ein Tag der Selbsterfahrung!

Die meisten Menschen sind seit frühen Kindheitstagen wahre Meister im Zudecken, Verleugnen oder Verdrängen geworden, und jeder hat seine individuelle Strategie, das zu tun. Wenn wir uns unseren Gefühlen nicht mehr bewusst sind, sie nicht mehr spüren und sie im Verborgenen bleiben, werden wir auch nie die Information dazu erfahren. Gefühle sind der Kontakt zu mir selbst, sie sind Präsenz im Hier und Jetzt. Sie zeigen mir was für mich wichtig, manchmal lebensnotwendig ist. Beispielsweise, ob gerade eine meiner ganz persönlichen Grenzen überschritten wurde. Wir können erleben, wie uns die Größe und die mächtige Urkraft der Pferde auf der einen Seite ein Gefühl von Unsicherheit und Angst, auf der anderen Seite auch Gefühle von Zärtlichkeit und sanfter Nähe bewusst machen.

Ich vertraue meiner Wahrnehmung. Wir leben in einer Zeit, in der Gefühle keinen oder nur wenig Platz haben. Im Beruf und sogar im Kreise unserer Familien oder in unseren Beziehungen dürfen wir uns oft unseren Gefühlen nicht mehr bewusst sein. Wir verdrängen oder verleugnen sie seit langer Zeit ganz automatisch. Irgendwann einmal haben wir wohl gelernt, dass Gefühle, offen und authentisch gelebt, uns nur Nachteile verschaffen. Manche von uns waren zu laut oder zu lebhaft für ihre Eltern und haben gelernt ihre Lebensenergie, ihre Kreativität oder ihre Individualität "erfolgreich" für ein an ihre Ernährer angepasstes Verhalten einzutauschen. Nun ist es an der Zeit, diese Anpassung genauer zu betrachten, sie ins Bewusstsein zu rufen und gegebenenfalls abzulegen.

Das Verdrängte und Unterdrückte in uns wieder an die Oberfläche zu lassen, macht uns komplett und ganz. Wir erfahren etwas über uns selbst und unser Verhalten. Es heilt uns und macht uns zu authentischen mitfühlenden Menschen - als Eltern, Kollegen oder Vorgesetzte, als Lebenspartner oder Freund.

Der Körper ist der Strand vom Meer des Seins.

Sufi-Weisheit

Tag 2: Grenzen setzen

Meine natürlichen Grenzen und Prioritäten erkennen und danach handeln

Wer kennt das nicht, dass uns jemand ganz selbstbewusst oder autoritär maßregelt, übersieht oder verletzt? Oft haben wir Probleme, nein zu sagen, und sind zu selbstlos. Und wenn wir dann endlich einmal nein sagen können, fühlen wir uns schuldig. Unsere persönlichen Grenzen sind uns meist auch dann nicht bewusst, wenn sie jemand massiv und wiederholt überschreitet. Grenzen sollen uns vor Enttäuschungen oder Schmerzen schützen.

Unsere persönlichen Freiräume, in denen wir uns nicht überfordert und sicher fühlen, werden oft seit frühester Kindheit missachtet. Als Kinder haben wir das geduldet, um die für uns lebensnotwendige Liebe und Fürsorge nicht aufs Spiel zu setzen. Wir haben uns angepasst und dafür einen hohen Preis bezahlt, denn wir haben dadurch unsere instinktiven und ureigenen Bedürfnisse "vergessen". Aus dieser frühkindlichen Konditionierung heraus haben wir nie gelernt, uns und anderen eine gesunde Grenze zu setzen, die uns gleichzeitig schützt und so weit offen bleibt, dass wir uns nicht komplett von der Außenwelt isolieren. Gesunde Grenzen sind im Gegensatz zu Mauern durchlässig.

Ob im Familienkreis, beruflich unter Erfolgsdruck oder im Freundeskreis, oft haben wir das Gefühl, dass wir uns unseren Freiraum nicht nehmen können oder dürfen. Wir sind daran gewöhnt, dass unsere Grenzen auch heute immer noch und immer wieder missachtet werden. Es geht nicht darum, unsere Grenzen zu bewerten, sondern sie wieder frühzeitig zu erkennen, bevor wir vielleicht wütend, aggressiv oder völlig verspannt auf das "Eindringen" reagieren.

Meist sind unsere Grenzen für unsere Mitmenschen unbequem, vor allem, wenn unser Umfeld bemerkt, dass wir uns wieder wichtig sind und bereit sind, uns für uns einzusetzen. Grenzen umzusetzen hat nicht immer nur etwas mit "Nein" sagen zu tun, sondern auch damit, seine persönlichen Prioritäten zu kennen, zu achten und zu kommunizieren. Um einen achtsamen, liebevollen und vor allem heilsamen Umgang mit uns selbst wieder kultivieren zu können, müssen wir uns dieser sehr individuellen und sensiblen Grenzen zuallererst wieder bewusst werden.

Während des Seminars erfahren wir im Umgang mit den Pferden, unsere ganz natürlichen Grenzen wieder wahrzunehmen. Verschiedene Werkzeuge, die du im Seminar vermittelt bekommst, ermöglichen dir, deine Grenzen zu fühlen, zu definieren und zu schützen oder ggf. offen zu halten und zu erweitern. Es entsteht eine natürliche Balance aus Offenheit, innerer Abgrenzung und Kommunikation. Du bist es wert für dich einzustehen!

Um das zu erleben, was wir brauchen, benötigen wir Schutzzonen. Zeit und Aufmerksamkeit, die den für uns wichtigen Dingen gewidmet sind. Gesichert durch klare, für alle gut erkennbare Grenzen, die uns vor den endlosen Anforderungen, Entscheidungen und Verantwortlichkeiten, die ansonsten unsere Tage zerfressen, schützen.

Damit wir erkennen können, was für uns wirklich wichtig ist, was für uns heilig ist.

Indem wir Grenzen setzen rund um das, was für uns wertvoll und notwendig ist, erschaffen wir einen Platz für Freiheit und Fülle. Ohne selbst gezogene Grenzen – uns selbst und anderen gegenüber – werden wir vielleicht nie imstande sein, das zu pflanzen, zu hegen und zu ernten, wonach wir uns sehnen.

Wayne Muller

Tag 3: Ich gehe mein eigenes Tempo

Kommunikation und Umsetzung in Beziehung - "Ich führe mein Leben!"

Präsenz zeigen, sich Respekt verschaffen, Vertrauen gewinnen, Ziele erreichen, Ängste überwinden, an sich und andere glauben. So schaffe ich klare Beziehungen. Begegnung ist immer auch Beziehung, Beziehung immer auch Kommunikation. Die Begegnung mit dem Pferd ist die Begegnung mit einem Wesen aus der Welt des Hier und Jetzt.

In unserer Gesellschaft ist die Kommunikation oft auf die verbale Kommunikation fokussiert. Sie ist jedoch mehr und findet auf jeder Ebene statt - bewusst und mehr noch - unbewusst. Zwischenmenschliche Kommunikation besteht zu über 90% aus non-verbalen Signalen. Oftmals kommt es durch den Gebrauch der Sprache zu Missverständnissen, dadurch in Folge zu Frustration und Aggression. Sei es gegen andere oder sich selbst. Wir verlernen schon früh, direkt, spontan und ganzheitlich zu kommunizieren. Anders das Pferd. Es reagiert sofort und deutlich. Wenn wir bereit sind, hinzusehen und hinzufühlen, können wir diese Sprache bereits nach kurzer Zeit (wieder) verstehen. Damit haben wir die Chance zum Neu- und Wiedererlernen ganzheitlicher Kommunikation in klarer Präsenz.

Wir entwickeln uns nicht, indem wir von anderen verlangen, anders zu sein. Nachhaltige Veränderung wird vor allem dadurch ermöglicht, dass wir das, was bei uns selbst an Bedürfnissen oder Grenzen auftaucht, erst einmal mitfühlend annehmen und in die Beziehung bringen. Wenn wir erkennen, wo unser Antrieb, unser Herz dahintersteht, braucht es die Fähigkeit dies zum Ausdruck zu bringen, indem wir mit anderen in Beziehung treten. So können wir wieder zu einem authentischen, kongruenten Wesen werden, dessen Gedanken, Gefühle, Taten und Worte übereinstimmen.

Ein konstruktives Miteinander in unserer komplexen, funktionalen und leistungsorientierten Gesellschaft will gelernt sein. Indem wir selbst unsere Beziehungsfähigkeit immer stärker entwickeln, tragen wir mehr Verständnis und Miteinander, Ehrlichkeit, Mitgefühl und Gemeinschaftssinn in unser Umfeld. Durch die Gestaltung von gesunden Beziehungen – mit sich selbst und anderen - erfahren wir Ganzheit.

Im Seminar lernen wir, die Ebenen zu unterscheiden, von denen aus wir gerade kommunizieren. Mithilfe der Pferde können wir überprüfen, ob unsere verbale Kommunikation mit der ausgestrahlten Absicht übereinstimmt und wir in der Lage sind, klare Aussagen zu treffen und diese auch zu verkörpern. In verschiedenen Übungen können wir verinnerlichen, in unserer Absicht zu stehen und damit zu gehen. Wir werden uns Ziele für die Zukunft setzen und üben, das Pferd repräsentativ für unser Leben dorthin zu führen.

Beziehung ist der Spiegel, in dem wir uns selbst so sehen, wie wir sind.

Krishnamurti

Anmeldung

Hiermit melde ich mich verbindlich für das folgende pferdegestützte Seminar an:

Selbsterfahrung mit Pferden: Fr. 14. - So. 16. Juli 2017 (ausgebucht)*

Selbsterfahrung mit Pferden: Fr. 11. - So. 13. August 2017 (Preis pro Person 390 €)

Paarseminar "Zeit für uns!": Fr. 08. - So. 10. September 2017 (Preis pro Person 390 €)

Seminar "Veränderung leben": Do. 05. - So. 08. Oktober 2017 (Preis pro Person 490 €)

(Angegebene Preise sind reine Seminarkosten)

Beginn Donnerstag bzw. Freitag um 10.00 Uhr; Ende Sonntag um ca. 14.00 Uhr

---

Hotels und Pensionen sind vorhanden, auf Wunsch schicken wir dir eine Liste mit Unterkünften.

Bitte teile uns unten im Feld "Deine Nachricht" den Namen und den Termin mit an dem du teilnehmen möchtest.

(*Bei Interesse an einem ausgebuchten Seminar, bitte schreibe uns! Es kommt vor, dass angemeldete TeilnehmerInnen kurzfristig absagen und ein Platz frei wird.)

*
Bitte addiere 6 und 5.*
 

 

Anmeldebestätigung
Nachdem du eine persönliche Anmeldebestätigung von uns erhalten hast überweise bitte den Teilnahmebeitrag. Einen Seminarplatz  garantieren wir, wenn der Teilnahmebeitrag bei uns eingegangen ist.

Rücktrittsbedingungen
Die Anmeldung kann bis 8 Wochen vor Seminarbeginn ohne Fälligkeit einer Rücktrittsgebühr zurückgenommen werden. Bei Abmeldung innerhalb der 8 Wochen vor Seminarbegin, berechnen wir eine Rücktrittsgebühr von 100 EUR. Bei Abmeldung ab dem 7. Tag vor Seminarbeginn oder Nichtteilnahme ohne Abmeldung wird der volle Teilnahmebeitrag in Rechnung gestellt.