März 2010

Die Welt, die wir uns wünschen

2010-Mä-26   ::   0 Kommentare

David Holmgren

Melliodora, Hepburn Springs, Australien. Gestern waren wir zu Gast bei David Holmgren und seiner Lebensgefährtin Su Dennet. Der Vordenker und Mitbegründer der Permakultur-Bewegung sprach mit uns über die destruktiven Auswirkungen der industriellen Landwirtschaft, den Verlust der Artenvielfalt und über die Probleme des anhaltenden Bevölkerungswachstums in vielen Ländern. Vor allem aber erläuterte er uns die Lösungen, die die Permakultur zur Verfügung stellt — für die Gestaltung dauerhafter Lebensräume für Mensch und Natur und zur Erzeugung von Lebensmitteln, unabhängig von sozialen, geografischen oder klimatischen Bedingungen.

Auf Melliodora, der Farm von Su und David, wird Gästen wie uns demonstriert, wie Permakultur die Herausforderung löst, unterschiedliche Systeme effizient, aber nachhaltig miteinander zu verknüpfen. Wir haben das Gefühl, dass Permakultur die Möglichkeit ist, in Harmonie mit der Natur einen Lebensraum zu schaffen, der uns ernährt und heilt.

„In Permakultur versuchen wir sehr viel mehr die Welt zu schaffen, die wir uns wünschen, als gegen eine Welt zu kämpfen, die wir nicht möchten”, sagt David Holmgren.

Mit der Natur anstatt gegen sie!

2010-Mä-16   ::   0 Kommentare

Permacultur Design Symbol

Jakarta, Java, Indonesien. Morgen brechen wir nach Australien auf, um mehr über die so genannte Permakultur und einen ihrer Gründer, David Holmgren, zu erfahren. Nach Jahrzehnten der industriellen Landwirtschaft, die auch heute noch die Böden und das Grundwasser verseucht, die Artenvielfalt reduziert und dazu führt, dass ehemals fruchtbare Böden ihre Humusschicht verlieren, entwickelten Mollison und Holmgren ihre Ideen zur nachhaltigen ökologischen Landwirtschaft.

Permakultur (permanente Agrarkultur) ist die harmonische Integration von Menschen in die Natur, die ihre Nahrung, Energie, Unterkunft und andere Bedürfnisse auf nachhaltigem Wege erzeugen.

Eine der Grundphilosophien der Permakultur ist es, mit der Natur anstatt gegen die Natur zu arbeiten. Es wird viel Wert auf das Zusammenspiel aller Funktionen des Lebens gelegt anstatt nur auf einen schnellen und oft kurzweiligen Gewinn.

Wir freuen uns, David in der Nähe von Melbourne zu treffen!

Im Einklang mit der Natur

2010-Mä-5   ::   0 Kommentare

Ein Papayabaum auf dem Grundstück Lodge

Sarinbuana, Bali, Indonesien. Nach tropischer Hitze im kulturellen Zentrum dieser Trauminsel gönnen wir uns einige „kühle“ Tage in den balinesischen Bergen, am Fuße des Batukaru Vulkans. Wir buchen uns in der Sarinbuana Eco-Lodge ein, die im Einklang mit der Natur und mit Hilfe der einheimischen Menschen erbaut wurde und ein weiteres Beispiel darstellt, wie nachhaltiger Tourismus aussehen kann.

Die Australier Linda und Norm vant Hoff, beide überzeugte Umweltschützer und erfahrene Öko-Bauern, haben vor vielen Jahren dieses durch Monokulturen verödete Grundstück übernommen, um es nach Prinzipien der „Permakultur“ wieder aufblühen zu lassen. Heute sind alle Bungalows der Eco-Lodge wieder mit üppigen Fruchtbäumen und Palmen umwachsen, das Restaurant versorgt sich von selbst angebautem Bio-Gemüse, und das Abwasser wird biologisch gereinigt. Viele Einwohner des angrenzenden Dorfes sind hier direkt oder indirekt beschäftigt, und so stellt die Lodge eine ökonomische Alternative zum landintensiven und umweltschädlichen Reisanbau dar. Als Gast trägst du dazu bei, ein kleines Stück Bali wieder vielfältiger, ursprünglicher und umweltfreundlicher zu gestalten.

Wir laden dich ein, die Website der Eco Lodge zu besuchen.